Spielberichte


Hier findet Ihr die regelmäßig aktualisierten Spielberichte der mJD.


 Eine tolle Saison – ein Nachruf an 2016/2017

 

Eine tolle Saison geht zu Ende. Ganze sieben Spieler trugen das Konzept einer männlichen Jugend D Handball beim TSV Ratekau in der vergangenen Saison. Die ganze Saison hofften die Jungs noch, dass sich ihnen Verstärkung anschließen würde. Diese jedoch kam nie. Und so sind es am Ende anstelle der acht Jungs am Anfang nur noch sieben (handballbegeisterte) Verrückte.

 

„Och nee“, „Ich glaube, ich gehe eine halbe Stunde früher“ und „Wie lange müssen wir den Mist noch machen?“ sind so ziemlich die am meisten gehörten Aussagen in der abgelaufenen Spielzeit. Ob Training zu dritt oder Spielen zu sechst – wir haben so ziemlich alles erlebt, was eine Spielzeit hergibt. Die sieben Jungs der Jahrgänge 2004/2005 haben das alles (meistens) mit Fassung ertragen und zuweilen auch richtig guten D-Jugend-Handball gezeigt. Auch wenn die Positionen noch nicht ganz klar sind, einen großen handballerischen Schritt nach vorne haben sie auf jeden Fall gemacht.

 

Zudem hatten wir viel Spaß als Trainer der Jungs und hoffen, dass sie ähnlich viel Spaß gehabt haben. Seien es freitägliche Diskussionsrunden über Gott und die Welt oder Die Trainingsspiele am Dienstag gegen die E-Jugend des TSV Pansdorf – wichtige Erfahrungen nimmt jeder Einzelne mit.

 

Danke an Euch, Jungs! Danke an Niklas, Jakob, Muckel, Enno, Jannik, Karl und Max. Und vor allem auch ein großes Dankeschön an die Eltern für ihre tolle Unterstützung über die gesamte Saison.

 

David Beschorner und Tobias Persson


TSV Ratekau – HSG Ostsee N/G II 14:12

 

Am ersten Aprilsonntag war dann Tabellennachbar Ostsee 2 zu Gast in der Mön-Halle. Die Jungs rechneten sich durchaus Chancen aus, die Mannschaft zu ärgern. Auch in diesem Spiel war aller Anfang schwer und die Jungs brachten die erste Hälfte, um so richtig im Spiel angekommen zu sein. Doch nach der Pause stand die Abwehr sicher und im Angriff war der endgültige Zug drinnen. Es entwickelte sich ein Krimi, der letzten Endes zu Gunsten beider Mannschaften hätte ausgehen können. Dieses Mal hatten wir das bessere Ende für uns und einen schönen Saisonabschluss.


 TSV Süsel – TSV Ratekau 17:17

 

Das vorletzte Spiel bei Süsel – ein Punktgewinn war hier wichtig, um sich nicht vom „Lokalrivalen“ überholen zu lassen. Ähnlich wie im Hinspiel dominierten wir das Spiel bis in die zweite Hälfte hinein. Dann jedoch fehlte im Angriff die letzte Konsequenz und in der Abwehr komplett der Zugriff. Am Ende mussten wir uns damit begnügen, ein Unentschieden über die Zeit gerettet zu haben.


 TSV Ratekau – MTV Ahrensbök 25:29

 

Der Tabellenerste zu Gast in der Mön–Halle – das war die Kampfansage. Und den Kampf nahmen die sieben Jungs an. Nach wackligen ersten Minuten wurde die Abwehr stabiler und der Angriff konsequenter. Man sah, dass sich ein Handballkrimi entwickelte. Mit 3 Toren Rückstand ging es in die Pause. Doch in der zweiten Hälfte wurde die Abwehr noch sicherer. Als die Jungs 10 Minuten vor Schluss führten, war die Euphorie groß. Sie spielten die Zeit ganz gut runter. In den letzten anderthalb Minuten ließ leider die Konzentration nach, weshalb nach hinten raus leider eine (zu hohe) 4-Tore-Niederlage nach einem super Spiel zu Buche stand.


 HSC Rosenstadt Eutin – TSV Ratekau 17:25

 

Samstagnachmittag beim Tabellenletzten – das klingt doch entspannt! Aber die Ratekauer Jungs unterschätzten die Eutiner und brachen einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Bis zur Halbzeit besserte sich das Spiel der Jungs, war aber immer noch nicht souverän. Mit 4 Toren aus der Halbzeit – nach 8 Minuten dann fast Unentschieden. Erst ein Timeout und das Umlegen des berühmten Schalters im Kopf brachte am Ende einen souverän aussehenden Sieg, der jedoch kein Souveräner war. Man zitterte sich insgesamt gegen einen sehr fairen Gegner durch zum Sieg, der dankenswerterweise einen Spieler runternahm, damit 6 gegen 6 spielbar war. Absolutes Fair-Play!


 HSG Wagrien II – TSV Ratekau 20:14

 

Heute fuhren mit sieben Mann nach Oldenburg zum Tabellenzweiten, um ihnen den Punktgewinn zu erschweren. Die Jungs spielten in der ersten Hälfte richtig guten Handball, erkämpften sich ein faires Unentschieden zur Halbzeit. Doch in der zweiten Halbzeit konnten die Spieler von Wagrien uns leider durch einige taktische Umstellungen den Zahn komplett ziehen und zogen davon. Ein erneutes Problem ist die Erschöpfung der Spieler, die nach intensiven 30 Minuten anfing einzusetzen. Letzten Endes hat auch der Schiedsrichter zu wenig Zugriff auf die Partie gehabt, um diese zu einem fairen Ende führen zu können. Trotzdem nehmen wir die erste Halbzeit als Basis für die kommende Trainingswoche.


 HSG Wagrien I – TSV Ratekau 20:18

 

Mal wieder nur zu sechst ging die Reise nach Grube. Nachdem die erste Halbzeit klar für die Mannschaft von Wagrien ausging, dachte fast jeder in der Halle, dass das Spiel gelaufen wäre. Doch die Jungs zeigten einmal wieder tolle Moral und kämpften bis zur letzten Minute. Leider reichte es erneut nur knapp nicht für einen Sieg, wie schon so oft in dieser Saison. Hoffentlich wird das nächste Spiel wieder siegreich bestritten.

 


 TSV Ratekau – SV Fehmarn II 24:18

 

Auch in diesem Spiel musste die Mannschaft wieder in Unterzahl antreten, schlug sich aber gut. Gegen mit der Überzahlsituation sichtlich überforderte Fehmeraner gelang es, sich durch eine solide Abwehrreihe, einen guten Torwart und gut zu Ende gespielte Angriffe bis zur Halbzeit auf ein paar Tore abzusetzen. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel von Kampf und von Willen bestimmt. Es blieb aber fair und die Ratekauer Jungs festigten ihre Defensive und fanden jetzt im Angriff neue Möglichkeiten, Tore zu erzielen. So wurde dieses Spiel durch eine gleichbleibend starke Leistung zu einer runden Sache und bescherte alle einen schönen Sonntag.


 HSG Ostsee N/G I – TSV Ratekau 22:10

 

Das zweite Spiel im neuen Jahr mussten wir in Unterzahl bestreiten, da einige der Jungs leider krank waren Trotzdem zeigten die Jungs an diesem Samstagnachmittag eine achtbare Leistung, die jedoch gegen einen besseren Gegner klar nicht zum Punktgewinn ausreichte. Es war am Ende die höhere Treffsicherheit und die Erschöpfung ob des Spielers weniger, die uns das Genick brach, obwohl die Jungs bis zum Ende couragiert Einsatz zeigte.


 TSV Ratekau – TSV Süsel 14:10

 

Nach der Weihnachtspause kamen die Süseler, die einen Platz unser uns in der Tabelle standen, zu uns. Vor dem Spiel warnten die Trainer, den Gegner nicht zu unterschätzen. Und die Jungs taten gut daran diesem Rat zu folgen, denn Süsel erwies sich als lange Zeit ebenbürtiger Gegner, dem jedoch ein Torwart in sehr guter Form gegenüber stand. Schlussendlich fuhren die Jungs einen ungefährdeten Sieg ein, der sich durch konstante Mannschaftsleistung erarbeitet wurde. Trotzdem warten jetzt noch einige schwere Spiele, weswegen nun im Training weiter Gas gegeben werden muss.


MTV Ahrensbök – TSV Ratekau 23:21

 

An einem Samstagnachmittag in der Vorweihnachtszeit zum Tabellenersten, der bisher alles mit circa 10 Toren nach Hause geschickt hat....gibt Angenehmeres! Genauso war in der Trainingswoche auch die Einstellung der Jungs. Wieder zu siebt zeigten sie jedoch ein ganz anderes Spiel, kämpften alle saustark und schafften es, durch eine couragierte Abwehrleistung und die richtigen Entscheidungen im Angriff, dem Gegner zur Halbzeit ein Unentschieden abzuluchsen. In der zweiten Halbzeit wurde nicht nachgelassen und so weitergemacht, wie sie in der ersten Hälfte aufgehört hatten. Dass es am Ende nicht zum Sieg reichte, lag lediglich daran, dass es keine Wechselmöglichkeit für uns gab und die Kräfte irgendwann einfach alle waren. Aber: ein ganz tolles, leidenschaftliches Spiel; fand sicherlich nicht nur der Trainer.


TSV Ratekau – HSG Wagrien II 15:24

 

Eine Woche nach dem Spiel gegen die Erste von Wagrien wartete nun die zweite Mannschaft auf uns. Mit lediglich 5 Spielern (eine langfristige und zwei kurzfristige Erkrankungen) zeigten die Jungs eine achtbare Leistung gegen eine mit konstant 7 Spielern auflaufende, faire Mannschaft. Zur Pause lag Ratekau mit 7 Toren hinten, die zweite Halbzeit wurde kämpferisch mit nur zwei Toren verloren. Mit dieser Leistung knüpfte die Mannschaft an die Leistung des vorangegangenen Spiels an und machte wieder einen Schritt nach vorne. Hoffentlich sind es beim nächsten Spiel wieder mehr einsatzbereite Jungs.


TSV Ratekau – HSG Wagrien I 21:22

 

Am folgenden Wochenende gab es das dritte Heimspiel der Saison. Gegner war die HSG Wagrien 1. Dario war heute wegen Fußproblemen nur defensiv einsetzbar, spielte auch fast ganz durch, da wir wieder nur 7 Spieler waren. Das Spiel hat aber richtig Spaß gemacht, weil im Angriff endlich die Lücken gesehen wurden und die Abwehr stabil stand. So kam es, dass die Ratekauer Jungs nach einer bärenstarken ersten Hälfte mit einem Tor Führung in die Pause gingen. Leider gab es in der zweiten Hälfte viele gute Abschlüsse und eine stabilisierte Deckung der Gegner, weshalb die Führung nicht zu verteidigen war. Dank einer kämpferisch starken Leistung schafften wir es am Ende hier aber nur mit einem Tor Niederlage herauszukommen. Leider gab es aus Sicht der Ratekauer Trainer einige technische Fehler, die eher zu unseren Ungunsten und nicht in voller Konsequenz geahndet wurden, trotzdem wird die Mannschaft das Positive aus dem Spiel mitnehmen.


HSG Ostsee N/G II – TSV Ratekau 30:18

 

Nach einer langen Pause aufgrund der Herbstferien fiel es uns schwer, wieder so recht Vollgas zu geben. „Das ist ja nur eine zweite Mannschaft...“ Aber die Jungs wurden eines Besseren belehrt: Klares Unterschätzten der spielstarken und intelligenten Grömitzer und ebenso überrumpeltes und ungeschicktes Verhalten unsererseits brachten uns einen 15:5 Pausenrückstand. Nach der Halbzeit spielten wir dann mit mehr Zug zum Tor und fast eine Halbzeit lang in Unterzahl. Diese verloren wir dann auch nur mit 2 Toren. Ein Problem bleibt weiterhin die Chancenverwertung und die Abwehrarbeit muss auch noch intensiviert werden. Alles in allem aber immerhin eine starke zweite Halbzeit, auf der wir jetzt aufbauen wollen. (Zudem gelang Karl nun doch sein erstes Saisontor.)


SV Fehmarn II – TSV Ratekau 7:25

 

Am 1.Oktober stand dann das Spiel beim Tabellenletzten auf Fehmarn an. Mit erneut genau 7 Spielern traten die Jungs hier an, unterschätzten den Gegner jedoch nicht. Sie zeigten eine insgesamt gute Abwehrleistung und jeder, außer unser Torhüter Karl, traf (setzte seinen Siebenmeter unglücklich gegen den Pfosten). Im Angriff vertrauten sie weitestgehend den gut zu Ende gespielten Kontern und kamen in der zweiten Halbzeit auch gut mit den taktischen Umstellungen klar. Insgesamt ein erfreulicher frühmorgendlicher Ausflug auf die Insel.


TSV Ratekau – HSG Ostsee N/G I 12:14

 

Das darauffolgende Wochenende sollte nun eine unverdiente Niederlage bringen. Die Jungs, wieder nur zu siebent, rieben sich 40 Minuten lang auf, spielten über das Spiel verteilt 10 Minuten lang in Unterzahl (kleinere Blessuren) und zeigten eine couragierte Abwehr- und Angriffsleistung. Dass es nicht zum Sieg reichte, war zum Einen den mit der Spielzeit schwindenden Kräften und zum Anderen einigen kniffligen Schiedsrichterentscheidungen zuzuschreiben. Insgesamt ein schönes Spiel der Jungs mit leider dem falschen Ausgang aufgrund mangelnder Kondition. Aber das wird im Training verbessert.


TSV Ratekau – HSC Rosenstadt Eutin 14:8

 

Am Samstag, dem 17.09.16, hatte die mJD vom TSV Ratekau ihr erstes Punktspiel. Mit nur 7 Spielern und einer Gegnermannschaft aus Eutin, die nur unmerklich besser besetzt war (8), wurde dieses Spiel letztenendes zu einer eindeutigen Sache. Die Eutiner hatten den Ratekauer Spielern nicht viel entgegenzusetzen, einzig Chancenverwertung und Passspiel waren beim Sieger noch schwach. Trotzdem gewannen die Hausherren ihr Auftaktspiel in die neue Saison mit 14:8 und waren danach sichtlich erleichtert und geschafft.